Weiter zum Inhalt
Presse » PM Landtagsdebatte zum Hochwasser: “Hochwasserschutz beherzt umsetzen”
14Jun

PM Landtagsdebatte zum Hochwasser: “Hochwasserschutz beherzt umsetzen”

MAGDEBURG/UM – “Angesichts immer neuer Rekordmarken bei Hochwässern müssen wir anerkennen, dass der technische Hochwasserschutz an Grenzen gestoßen ist. Es reicht nicht aus, ausschließlich auf höhere Deiche zu setzen. Die Schaffung neuer Überflutungsflächen muss künftig in den Mittelpunkt gestellt werden”, sagt der umweltpolitische Sprecher der Fraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Landtag von Sachsen-Anhalt, Dietmar Weihrich. Um über die Konsequenzen der Flutkatastrophe zu sprechen, beantragte die Fraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN für die Sitzung des Landtags von Sachsen-Anhalt in der kommenden Woche die aktuelle Debatte “Hochwasser 2013″. Darüber hinaus prüfen derzeit alle Fraktionen, ob ein fraktionsübergreifender Antrag in den Landtag eingebracht werden kann.

“Die Flutkatastrophe ist eine Folge des Klimawandels. Seit langem warnen Wissenschaftler, dass extreme Niederschlagsereignisse immer häufiger und intensiver werden. Infolge des Klimawandels kann die Atmosphäre mehr Wasser aufnehmen, welches dann zu immer höheren Regenmengen führt. Insofern wird es höchste Zeit, sich darauf einzustellen, denn solche Ereignisse werden sich wiederholen. Wir müssen nun die richtigen Lehren aus der Flut zu ziehen. Dazu gehört ein grundlegendes Umsteuern in der Hochwasserschutzpolitik, die in der Vergangenheit ausschließlich auf den Deichbau gesetzt hat”, erklärt der bündnisgrüne Politiker Weihrich.

Weihrich: “Um zukunftsfest die Hochwasserkonzeption des Landes fortzuentwickeln, müssen wir in den kommenden Wochen die Fehler der Vergangenheit analysieren. Sachsen-Anhalt darf nicht unvorbereitet in eine Abfolge künftiger Flutkatastrophen laufen: Wir müssen den Hochwasserschutz beherzt vorantreiben. Wir müssen den Flüssen mehr Raum geben, damit Hochwasserereignisse besser beherrschbar werden.”

Verfasst am 14.06.2013 um 16:00 Uhr von mit den Stichworten , , , .
Bislang wurde kein Kommentar hinterlassen. Du kannst hier einen Kommtenar schreiben.
Hier ist die TrackBack URL und der Kommentar-Feed des Artikels. Du kannst den Artikel auch auf Twitter oder Facebook posten.

Schreibe einen Kommentar

Valides XHTML & CSS. Realisiert mit Wordpress und dem Blum-O-Matic -Theme von kre8tiv.
24 Datenbankanfragen in 0,649 Sekunden · Anmelden