Weiter zum Inhalt
Burgenlandkreis & Kommunalpolitik & Umweltpolitik » Engagiertes Handwerk und Umweltbildung
04Mai

Engagiertes Handwerk und Umweltbildung

Dietmar Weihrich trifft im Burgenlandkreis Menschen mit Engagement, Ideen und Durchhaltevermögen

Herrlicher Sonnenschein begleitete Dietmar Weihrich am Freitag bei seinem Besuch am Freitag im Burgenlandkreis. Der erste Termin führte ihn nach Weißenfels in das Regionalbüro der Handwerkskammer. Detlef Polzin, Regionalbeauftragter, freute sich sehr über das Interesse für die Situation der 2600 Handwerksbetriebe, die für ca. 9000 Arbeitsplätze stehen. Die Lebensmittelverarbeitung bildet einen Schwerpunkt im Mix der Handwerksbetriebe im Burgenlandkreis, der ansonsten alle Fachbereiche zu wie andernorts auch zu bieten hat. Der Regionalbeauftragte sieht seine Hauptaufgabe in der Vermittlung zwischen Handwerksbetrieben und Gesellschaft, als Ideengeber, als Netzwerker und als Beförderer von sozialen Projekten, die letztendlich beiden Seiten nützen. „Wirtschaft trifft Soziales“ – unter diesem Motto wird es für ihn konkret. Damit meint Polzin u.a. die Unterstützung zur Sicherung der Schulsozialarbeit im Burgenlandkreis oder von Kinder- und Jugend-Freizeiteinrichtungen. Denn das Handwerk braucht ausbildungsfähige Jugendliche. Dabei sind zunehmend soziale Kompetenzen wichtig, die unter heutigen Bedingungen nicht allein die Schule herausbilden kann. Konkrete Projekte unterstützen die Handwerksbetriebe gerne und folgen somit Polzin auf seinem Weg.

Beim zweiten Termin wurde es richtig „Grün“: Conny Lorenz, Chefin des Vereins Naumburger Umweltladen e. V., führte im Beisein von Vereinsmitgliedern durch die Ausstellung „Naumburgs Grüne Schätze“. Beeindruckt zeigte sich Dietmar Weihrich von den vielen Entdeckungen grüner Oasen in Naumburg und den damit verbundenen Anregungen für eigene Aktivitäten durch die Besucher. Nicht minder beeindruckend waren die lebendige Art und das erkennbare Engagement von Conny Lorenz, mit dem sie sich für die Umweltbildung von Kindern und Jugendlichen einsetzt. Ein Folgetermin in der Natur- und Umweltschule Wethau ist fest eingeplant. Den Ideen und dem unerschütterlichen Willen von Conny Lorenz ist es zu verdanken, dass Schulen, Kindereinrichtungen und Familien in Wethau einen wunderbaren Ort zum Entdecken von Natur und Umwelt haben.

Verfasst am 04.05.2012 um 20:00 Uhr von mit den Stichworten , , , , .
Bislang wurde kein Kommentar hinterlassen. Du kannst hier einen Kommtenar schreiben.
Hier ist die TrackBack URL und der Kommentar-Feed des Artikels. Du kannst den Artikel auch auf Twitter oder Facebook posten.

Schreibe einen Kommentar

Valides XHTML & CSS. Realisiert mit Wordpress und dem Blum-O-Matic -Theme von kre8tiv.
24 Datenbankanfragen in 0,647 Sekunden · Anmelden