Weiter zum Inhalt
Presse & Umweltpolitik » PM Weitere Elbeintiefung verhindern
19Jun

PM Weitere Elbeintiefung verhindern

Im Herzen des UNESCO-Biosphärenreservates Mittelelbe werden derzeit durch die Wasser- und Schifffahrtsdirektion WSD Ost die Buhnen durch Steinschüttungen in den Fluss hinein verlängert. Der Kommentar des umweltpolitischen Sprechers der Landtagsfraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Dietmar Weihrich, dazu:

“Wenn Buhnen verlängert werden, bedeutet das einen Ausbau der Elbe, der im Landtag von allen Fraktionen einmütig abgelehnt wurde. Jenseits der Sonntagsreden werden stattdessen Fakten geschaffen, die zu erheblichen Schäden des Ökosystems führen: Das zwischen den Buhnen schneller fließende Wasser schwemmt Kies und Sand vom Flussboden weg – dadurch gräbt sich der Fluss immer tiefer in sein Bett ein und der Grundwasserspiegel sinkt. In einem geschützten Auenwaldgebiet, das vom hohen Wasserstand lebt, ist das problematisch.

Umweltminister Dr. Hermann Onko Aeikens ist für den Gewässer- und Naturschutz zuständig. Er muss erklären, ob er von diesen Bauarbeiten wusste. Wenn nein, ist dringendes Handeln gefragt. Wenn ja, stellt sich die Frage, ob er die Risiken für den Fluss tatenlos hinnimmt. Sollten die Maßnahmen ohne die erforderlichen Prüfungen vorgenommen worden sein, wäre dies ein umweltpolitischer Skandal!”

Verfasst am 19.06.2012 um 15:00 Uhr von mit den Stichworten , , , , .
Bislang wurde kein Kommentar hinterlassen. Du kannst hier einen Kommtenar schreiben.
Hier ist die TrackBack URL und der Kommentar-Feed des Artikels. Du kannst den Artikel auch auf Twitter oder Facebook posten.

Schreibe einen Kommentar

Valides XHTML & CSS. Realisiert mit Wordpress und dem Blum-O-Matic -Theme von kre8tiv.
24 Datenbankanfragen in 0,636 Sekunden · Anmelden