Weiter zum Inhalt
Halle (Saale) & Presse & Umweltpolitik » PM Grüne fordern endgültige Abkehr von Einlagerung gefährlicher Abfälle in Teutschenthal
12Jul

PM Grüne fordern endgültige Abkehr von Einlagerung gefährlicher Abfälle in Teutschenthal

Die Grünen fordern, die Planungen für einen Probetrieb zur Einlagerung von Dickstoff in das Grubenfeld Teutschenthal aufzugeben. “Dass es der GTS nicht gelang, die Um-weltverträglichkeit und Sicherheit des Verfahrens nachzuweisen, spricht Bände. Auf-grund der vielen Unsicherheiten kann dieser Nachweis natürlich auch nicht mit einem Probebetrieb gelingen. Es wäre unverantwortlich, in der gegebenen Situation gefährliche Abfälle in das Grubenfeld Teutschenthal einzubringen. Die Gefährlichkeit der in Rede stehenden Abfälle insbesondere die mit hochgiftigen Dioxinen und Furanen belasteten Filterstäube aus Müllverbrennungsanlagen lassen keine Experimente zu. Die Konse-quenz kann nun nur sein, das Projekt zu stoppen und mit den Verantwortlichen nach Möglichkeiten zu suchen, die Grube mit umweltverträglichen Materialien zu verfüllen”, sagte Dietmar Weihrich, umweltpolitischer Sprecher der grünen Landtagsfraktion. Gestern war bekannt geworden, dass die GTS den gerichtlich geforderten Nachweis der Geeignetheit und Sicherheit des beantragten “Dickstoffversatzverfahrens” nicht erbrin-gen konnte und nun stattdessen einen Probebetrieb beantragen will.

Verfasst am 12.07.2012 um 20:00 Uhr von mit den Stichworten , , , , .
Bislang wurde kein Kommentar hinterlassen. Du kannst hier einen Kommtenar schreiben.
Hier ist die TrackBack URL und der Kommentar-Feed des Artikels. Du kannst den Artikel auch auf Twitter oder Facebook posten.

Schreibe einen Kommentar

Valides XHTML & CSS. Realisiert mit Wordpress und dem Blum-O-Matic -Theme von kre8tiv.
24 Datenbankanfragen in 0,749 Sekunden · Anmelden