Weiter zum Inhalt
Presse & Umweltpolitik » PM Kein Landesgeld für den Elbe-Saale-Kanal
29Aug

PM Kein Landesgeld für den Elbe-Saale-Kanal

MAGDEBURG – In Kürze stellt das Bundesverkehrsministerium offiziell seine Wirtschaftlichkeitsstudie zum Elbe-Saale-Kanal in Magdeburg vor. Da der Bundesverkehrswegeplan chronisch unterfinanziert ist und gerade für Wasserstraßen-Neubauten keine Mittel zur Verfügung stehen, wird das Ministerium – so heißt es aus gut unterrichteten Kreisen – Sachsen-Anhalt ein Angebot machen, sich an den voraussichtlichen Kosten von rund 150 Millionen Euro für den Bau des Elbe-Saale-Kanals zu beteiligen.

“Die bereits jetzt bekannt gewordenen Ergebnisse des Gutachtens der Planco Consulting GmbH zeigen, dass der Elbe-Saale-Kanal sinnlos und überflüssig ist. Es darf kein Landesgeld für den Saalekanal geben”, erklärt hierzu der umweltpolitische Sprecher der Landtagsfraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Dietmar Weihrich. Er betont, dass derzeit nur sehr geringe Gütermengen auf Saale und Elbe transportiert werden. Wie schwierig die Situation der Schifffahrt an Elbe und Saale sei, zeige der derzeitige Wasserstand der Elbe. So liege die Fahrrinnentiefe der Elbe bei Magdeburg derzeit bei nur 1,5 Meter. Weihrich: “Das Planco-Gutachten zeigt ebenfalls, dass der Bau des Elbe-Saale-Kanals nicht rentabel ist. Für einen rentablen Transport von Massengütern, wie Kies, Zement oder Salz muss der aber mindestens 2,5 Meter betragen. Die niedrigen Wasserstände an der Elbe machen einen Transport von Gütern auf der Saale unmöglich. Daran ändert auch ein Elbe-Saale-Kanal Nichts!”

Der Massenguttransport ist auf der Elbe aufgrund der langen Niedrig- und Hochwasserperioden nicht rentabel. Die Bahn hat ausreichende Kapazitäten für die zu transportierenden Güter. “Der Bau des Saalekanals ist reine Geldverschwendung, weil auf der Saale transportierte Güter nicht weiter über die Elbe befördert werden könnten”, betont Weihrich.

“BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN lehnen den Elbe-Saale-Kanal ab. Stattdessen muss Sachsen-Anhalt jetzt die Potenziale, die ein sanfter Tourismus für die Region bietet, erschließen.”
Dietmar Weihrich, umweltpolitischer Sprecher der Landtagsfraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN

Verfasst am 29.08.2012 um 13:39 Uhr von mit den Stichworten , , , , , , , , .
Bislang wurde ein Kommentar hinterlassen. Du kannst hier einen Kommtenar schreiben.
Hier ist die TrackBack URL und der Kommentar-Feed des Artikels. Du kannst den Artikel auch auf Twitter oder Facebook posten.

Kommentare

  1. Webmaster30. August 2012

    Die Volksstimme aus Magdeburg berichtet am 30.08.2012 und auch der MDR beschäftigt sich mit dem Saale-Elbe-Kanal

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Valides XHTML & CSS. Realisiert mit Wordpress und dem Blum-O-Matic -Theme von kre8tiv.
24 Datenbankanfragen in 0,642 Sekunden · Anmelden