Weiter zum Inhalt
Fracking
01Apr

Grüne kritisieren Gesetzentwurf zum Fracking

Den Gesetzentwurf der Bundesregierung zum Fracking kommentiert Dietmar Weihrich, der umweltpolitische Sprecher der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN.

24Jun

PM BNK-Petroleum stoppt seinen Plan: „Kein Fracking in Sachsen-Anhalt“

Zur Aufhebung der Bergbauberechtigung für das Fracking im Bereich Harz-Börde durch das Landesverwaltungsamt erklärt der umweltpolitische Sprecher der Fraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Landtag von Sachsen-Anhalt, Dietmar Weihrich:

20Nov

Podiumsdiskussion: Bürgerbeteiligung bei der Gewinnung von Erdgas

Das Unternehmen BNK Petroleum will am Fallstein bei Osterwieck ab Frühjahr 2013 mit der Suche nach Erdgas beginnen. Dabei wird mit Spezialfahrzeugen und Schallimpulsen, also Vibrationen, nach nennenswerten Erdgasvorkommen in unkonventionellen Lagerstätten gesucht. BNK Petroleum gibt an, dass das Fracking-Verfahren auch bei der eventuellen späteren Gewinnung nicht angewendet werden soll (Volksstimme am 24.10.2012).

18Okt

PM Fracking-Moratorium: “Gefahren für Mensch und Natur verhindern”

Statements des umweltpolitischen Sprechers der Fraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Dietmar Weihrich, zum Antrag “Fracking-Moratorium” seiner Fraktion:

05Okt

PM “Fracking darf unser Grundwasser nicht vergiften”

MAGDEBURG/UM – Erdgas in 3000 Meter Tiefe: mit herkömmlichen Methoden ist es nicht zu gewinnen. Solche Vorkommen sind fest in den Gesteinen gebunden und müssen mit hohem Druck herausgelöst werden. Dieses Verfahren nennt man “Fracking”. “BNK Petroleum”, eine Firma aus Kanada, will mit dieser Methode bis zum Jahr 2015 Erdgas im Feld Harz-Börde in Sachsen-Anhalt – auf einer Fläche von rund 470.000 Fußballfeldern – erkunden.

Valides XHTML & CSS. Realisiert mit Wordpress und dem Blum-O-Matic -Theme von kre8tiv.
33 Datenbankanfragen in 0,351 Sekunden · Anmelden